Evo-lution-Navygator Tour plus Special Guests

Evo-lution-Navygator Tour plus Special Guests

Da ist es Samstag Abend der 10.03 und ich hatte die Wahl zwischen Gary Numan live in Oberhausen oder auf einen kleinen gemütlichen Club Gig mehrerer Szene Bands in Köln. Da man aber auch mal die kleineren Bands unterstützen sollte, ich das Blue Shell sehr mag und auch die Zeit/Nähe eine Rolle spielte, war ich also bei o.g Band zu Gast. Das Blue Shell selber ist ein kleiner aber feiner Club in Köln, der dafür bekannt ist coole Punk, Ska, Alternative, Gothic Parties/Konzerte u.s.w zu veranstalten und ist immer einen Besuch wert.

Pünktlich zum Einlass waren wir (ich hatte diesmal meine bezaubernde Freundin mit dabei) da und drinnen wurden erstmal die Bands und ein paar übliche Verdächtige begrüßt und natürlich das erste Bier bestellt 😉 Einer der Bands (Vadot) mussten leider krankheitsbedingt absagen, so dass die beiden anderen Bands ihr Set einfach was verlängern konnten. Ja, richtig gehört, drei geplante Bands als Support/Special Guest, das habe ich auch selten gesehen und war ja schon fast wie ein kleines Festival 😉 Mit etwas Verspätung ging es dann los mit Celeste Noir und der Laden war übersichtlich gefüllt. Hmm, so richtig wollte der Funke noch nicht überspringen. Auch wenn es die Band schon seit längerer Zeit gibt, ist da immer noch viel Luft nach oben. Vielleicht war der Sänger an dem Tag auch einfach nicht gut drauf, was ja jedem mal passieren kann aber da muss wirklich noch ein bisschen mehr am Gesamtkonzept gefeilt werden. Nichts desto trotz wurde es nach ein paar Songs besser und ich entdeckte auch ein paar echt schöne Synthlinien.

Setlist:

  1. I.D.P.P.
  2. Electrified
  3. Is it real
  4. Pushdown
  5. Distance
  6. Spooky
  7. The one i left behind
  8. Eye of the beholder
  9. 7 Ways

Facebook

 

Nach einer kurzen Umbauphase ging es weiter mit Superikone. Malte (der Sänger) und ich kennen uns eigentlich schon etliche Jahre, wobei das Ganze eher immer eine online Freundschaft war, die meine ich auf mySpace (manchmal wünsche ich mir diese Plattform echt zurück) begann. Ich wollte schon so oft zu seinen Konzerten (er ist auch ne Kölsche Jung) aber ich hatte echt immer was anderes vor und somit keine Zeit 🙁 Diesmal hat es endlich geklappt und ich war sehr gespannt. Er betrat die Bühne und meine Freundin sagte während des ersten Songs nur “das könnte dein Bruder sein” 🙂 Superikone hat von Anfang an Stimmung gemacht und er hatte einfach Bock, das hat man gemerkt. Er nimmt sich selbst nicht so ernst und solche Leute sind mir sowieso sympathisch 🙂 Cooler Electropop mit deutschen Texten und eine Konfettikanonen Einlage gab es auch noch !

Setlist:

  1. Intro
  2. Höher, Schneller, Weiter
  3. Zuckervater
  4. Wenn du tanzt
  5. Tränen
  6. 123fear
  7. Machtmenschen
  8. Besser Jetzt (mit Alle Guten Geister)
  9. Du bist so schmutzig
  10. Energie

Facebook

 

Kommen wir nun zum Headliner des Abends – Evo-Lution. Ich kannte diese Band vorher nur durch diverse Facebook Postings und habe diese eher nur am Rande wahrgenommen. Erstmal muss ich sagen, dass ich die Bühnendeko sehr stimmig fand und der beleuchtete Bandname mit Logo im Hintergrund war ein cooler Eyecatcher. Soundtechnisch fand ich das Ganze sehr gut und der Sänger konnte auch recht gut singen. Mein einziger kleiner Kritikpunkt wäre wenn, die Performance ansich, das war mir etwas zu “verkrampft” aber das ist jammern auf hohem Niveau. Ich muss aber aber auch dabei sagen, dass wir nach dem vierten Song fahren mussten, was aber private Gründe hatte und nicht weil es so schlecht war 😉 Auf jeden Fall war der Auftritt im Großen und Ganzen gelungen und die Leute hatten Spaß.

 

Setlist:

  1. Intro & Desert Land
  2. Fallen
  3. Slowly we rot
  4. Herzschlag
  5. Deadly Game
  6. Under Destruction
  7. Looking Forward
  8. Cross all lines
  9. Allein
  10. Damned of the dead
  11. Geh!
  12. Erzengel
  13. Hassmensch
  14. Stand up
  15. Magic of a gun
  16. Fallen (Classic Version)
  17. Stiefelschritt
  18. Magic of a gun
  19. San Diego
  20. Society of today

Facebook

Fazit des Abends, es muss nicht immer das fette Line-up sein, um einen coolen netten Abend zu haben und vielen Dank an die Bands für die Einladung und an X-Promotion Music! Demnächst gibt es auch mehr Fotos und vor allem in besserer Qualität aber irgendwie habe ich aus Versehen die Fotos der letzten drei Tage gelöscht und musste mich an dem bedienen was da war (wehe es lacht jetzt einer) und ja, ich weiß was eine Cloud ist !!!! 😉

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.