Noyce™ Album Review – Love Ends

Noyce™ Album Review – Love Ends

Als erstes möchte ich sagen, Noyce™ ist definitiv eine Band, der meiner Meinung nach seit Jahren viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Florian (Sänger) war so nett, mir das aktuelle Album zukommen zu lassen und ich habe mir dieses nun in Ruhe angehört.

Als erstes muss man die aufwendige Verpackung des Ganzen hervorheben. Ein edler matter Pappschuber (auch wenn sich das Wort selber nicht edel anhört) mit Glanzdruck und einem 16 seitigen Booklet, welches sich in einer extra vorhandenen Stecktasche befindet. Für mich u.a ein Grund eher eine CD zu kaufen als auf einen Download zurückzugreifen aber das ist natürlich Geschmackssache.

Da ich diese Band schon seit Jahren beobachte und somit auch die alten Alben kenne, ist mir natürlich sofort der typische Noyce™ Sound aufgefallen und was bei dieser Band besonders auffällt, ist der Bezug zu aktuellen Themen die die Welt und natürlich auch die Band beschäftigen. War es damals zum Beispiel das Thema der kleinen “Karolinko” (ein sehr starker aber auch trauriger Song) sind es heute u.a Themen wie z.B die Flüchtlingskrise im Song “Heimat”. Tiefgründige Texte und Melancholie kommen diesmal auch wieder nicht zu kurz ABER und das ist es was für mich die Band und auch das neue Album ausmachen, das ist die Mischung des Ganzen ! Tanzbarer melodischer Electropop, teils tiefgründige Texte und eine Band die sich “traut” auch viele deutsche Songs zu schreiben und sich nicht scheut, wie oben bereits angesprochen, auch mal die unangenehmen Themen anzugehen und da dürfen die Klänge auch mal langsamer werden.

Meine persönlichen Favoriten sind “Sense of Despair” und “Propaganda”, was natürlich daran liegt, dass ich auf schöne Hooklines stehe 🙂 Was auch noch erwähnenswert und wichtig ist, ist der Mix & Klang, es klingt einfach großartig! Also, lange Rede kurzer Sinn: Kaufen, es lohnt sich !!

Liebe Veranstalter und Booker, beschäftigt Euch einfach mal ein bisschen mehr mit dieser Band, denn es sind nicht nur sehr nette Jungs, sondern vor allem auch live eine Bereicherung (habe sie persönlich mehrmals erlebt)!

Tracklist:

  1. …At the End
  2. Sense of Despair
  3. Heimat
  4. Brave new World
  5. Propaganda
  6. Kaltland
  7. Fall[out]
  8. Die Ungeliebten
  9. Menschen
  10. Zertrennlich
  11. The World is quiet
  12. Love Ends

Noyce™@ Facebook Noyce™ Homepage

Foto by Simone Horn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.