Tomas Tulpe-live im Museum Köln-11.04.2018

Tomas Tulpe-live im Museum Köln-11.04.2018

Da ich ja lustige und durchgeknallte Menschen toll finde, war das Tomas Tulpe Konzert in Köln natürlich eine Pflichtveranstaltung für mich. Ich habe Tomas auch schon privat in Berlin getroffen und auch im Rahmen des Amphi Festivals 2017 als Mitglied des Daniel Myer Projekts, also wurde es Zeit, mir das Ganze auch endlich mal live anzuschauen, da ich das irgendwie nie geschafft hatte. Natürlich wusste ich schon was mich erwartet, kannte einen Teil der Songs und auch in meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere ” Who the fuck is Tomas Tulpe” Fans, die mir von seinen spektakulären Auftritten berichteten.

Ich machte mich also auf den Weg in die Kölner Innenstadt und suchte erstmal 45 Minuten einen Parkplatz!! Ist ja nicht so, als wenn ich das nicht vorher hätte wissen können, ich wohne ja erst seit gestern in der Ecke 😉 Auf den Ärger musste ich dann erstmal einen Döner in “Ali’s Dönerbude” zu mir nehmen und der war definitiv gut (hm, in fast jedem meiner Berichte kommt Essen vor, ich sollte doch Food Blogger werden). Wer mich kennt, weiß, ich hasse Unpünktlichkeit und komme meistens viel zu früh ( jaja, huhahuha). Ich stand also am Zülpicher Platz und wartete außerdem noch auf zwei Freunde, die sich das Ganze auch nicht entgehen lassen wollten. Plötzlich kam Tomas raus und ging auf mich zu und wir begrüßten uns. Bei ihm ist ja das schöne, er ist privat genauso wie auf der Bühne 🙂 Ich sagte ihm, dass ich eigentlich gar nicht aus Köln komme sondern aus Pulheim, was aber direkt an Köln anschließt und “um die Ecke” ist. Seine Antwort war nur: Pult man sich da gerne im Po rum oder warum Pulheim ? Ab da wusste ich, das wird ein spitzen Abend 🙂 Meine beiden Kumpels waren mittlerweile auch eingetroffen und wir gingen in die kleine aber feine Location. Das Museum in Köln ist echt ein cooler Laden, mit zwei Etagen, vielen verbauten Maschinenbau Elementen und einfach ne coole solide Kneipe mit einer kleinen integrierten Bühne.

Um 20 Uhr ging es dann los, die “Ein Mann Wahnsinns Kapelle” Tomas Tulpe ging auf die Bühne. Er legte sofort mit einer megamäßigen Choreographie los und der Bühnenaufbau war mit allem ausgestattet was man so braucht. Eine Holzkiste, ein Mikrofonständer und ein (vermutlich echter) orientalischer Teppich. Köln war natürlich nach jedem Song das beste Publikum was er je hatte und nach Songs wie “Disco (watt denn, watt denn), “Klostein statt Seife” und “Hausverbot im Späti” war die Stimmung auf dem Siedepunkt 🙂 Natürlich musste ich bei einem Song mitfilmen und Tulpe sprang von der Bühne und hat mir mein Smartphone aus der Hand gerissen und ja, der Typ kann schon mal echt irre/böse gucken 😉 Er steckte dieses dann in seine Hemdtasche und gab es mir aber netter Weise nach dem Song wieder. Eigentlicher Star des Abends aber war Roberto ! Dieser Mann mittleren Alters ist wohl durch Zufall in den Laden gekommen und stand dann etwas schwankend vorne seitlich der Bühne an der Theke. Tulpe ist natürlich sofort auf ihn zu und entlockte ihm (nachdem er festgestellt hatte,dass Roberto Italiener war und kaum Deutsch sprach) ein “Felicita” von seinen Lippen. Mir war bis dato noch gar nicht klar, dass in dem Text auch “Spaghetti” und Spinaci” vorkommen aber wieder was dazu gelernt 😉 Roberto sollte an dem Abend noch öfters in Erscheinung treten und war sogar einmal mit auf der Bühne, sehr zum Leidwesen seiner Frau. Diese ist immer nach vorne gekommen, um ihren Mann da wegzuholen aber der hatte so viel Spaß mit Tulpe, dass der gar nicht weg wollte haha. Auch ich durfte einmal mit auf der Bühne, da ich mit Tomas “Plautzenvergleich” machen sollte. Er sagte, er lässt sich immer Botox in den Bauch spritzen, damit alles straff bleibt und er gar nicht fett ist und ich ließ einen Spruch ab und schwupps stand ich auch schon da 😉 Ergebnis: Ich habe leider mehr Botox drin 😉

Nach gut zwei Stunden war der Spaß auch dann leider schon vorbei und trotz überschaubarer Zuschaueranzahl , hat Tomas Tulpe alles gegeben und ich hatte sehr viel Spaß an dem Abend und ich behaupte mal, der Rest der Leute auch. Wir brauchen mehr “Tulpes” in dieser Welt, die einfach sind wie sie sind und Bock haben die Leute zu unterhalten. Ich kann Euch nur empfehlen, wenn Ihr die Chance habt Tomas Tulpe zu sehen, dann nutzt diese !! Ihr werdet einen coolen, lustigen Abend haben und mal ganz im Ernst, das ist oft nicht viel anders als EBM vom Sound her, nur dass die Texte etwas anders sind und der Sänger ;-).

Verzeiht mir die schlechten Bilder aber Tulpe hat mir immer mein Smartphone geklaut und ich war sehr aufgeregt 😉

 

Künstler: Tomas Tulpe      Location: Museum Köln

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.