Völkerball-a tribute to Rammstein-live in Köln (E-Werk) 14.04.2018

Völkerball-a tribute to Rammstein-live in Köln (E-Werk) 14.04.2018

Heute stand ein Besuch bei einer Band an, von der ich schon viel gehört aber diese noch nie live gesehen hatte. Auch wenn ich eher der “elektronische” Musikfreund bin, kenne ich natürlich Rammstein und finde die Band, die Show u.s.w sehr geil. Sowas zu toppen und das auch noch als reine Coverband, ist eigentlich sehr schwer und ich war sehr gespannt!

Ein guter Freund von mir (mal wieder), hatte mich netter Weise eingesammelt (mal wieder) und es ging los zum E-Werk nach Köln. Dort angekommen, standen auch schon mehrere Leute auf dem Vorplatz und warteten auf den Einlass. Da wir viel zu früh da waren und ich das Tourmanagement von Völkerball ganz gut kenne, hatten wir das Glück, schon mal über den “Nebeneingang” reingehen zu dürfen. Dort war gerade noch die Feuerwehr aktiv und musste noch ein paar Dinge “abnehmen”, später sollte mir auch klar werden, warum das alles nötig war 😉 Komischer Weise hatte ich Hunger, was bei mir ja selten vorkommt und wir haben erstmal eine Currywurst im Catering gegessen und kurz darauf war auch schon offizieller Einlass. Ich habe mich wirklich gewundert, dass dort echt knapp 2000 Leute !! für eine Coverband gekommen sind und der Laden war sehr gut gefüllt !! Die Bühne war sehr aufwendig auf zwei Ebenen gestaltet und ich immer noch sehr gespannt !

Da es keinen Support gab, ging es auch fast pünktlich los und die beiden Gitarristen kamen spielend auf einer Aufzugsvorrichtung von der ersten Ebene runtergefahren. Die Bühne sollte noch mehr “Gimmicks” haben, wie sich im Laufe des Abends herausstellte. Nach und nach kamen die restlichen Musiker auf die Bühne und das Erste was mir aufgefallen ist, die sahen teils sogar noch aus wie das Original! Was dann kam, hat mir dann klar gemacht, warum fast 2000 Leute zu einer Coverband gehen. Der Sänger hat nicht nur die Statur vom Original, nein, der singt auch noch so schön monoton und tief wie Herr Lindemann 🙂 Klar, das Ganze Konzept ist eine absolute 1:1 Kopie gewesen aber eine verdammt gute und es scheint ja auch genügend Leuten zu gefallen!! Was mich wirklich überrascht hat, war, dass die Pyroshow wirklich sehr aufwendig abgefackelt wurde, so dass es das ein oder andere mal sehr heiß in der Halle wurde 😉 Bei “Bück Dich” wurde der Keyboarder übrigens schön auf der Bühne “rangenommen” und hatte dabei eine Donald Trump Maske auf, was zur allgemeinen Erheiterung sorgte, obwohl der Typ selber (Trump) ja eigentlich ein trauriges Thema ist. Ein weiteres Highlight war auch die Schlauchbootfahrt des Keyboarders über das Publikum. Nach gut zwei Stunden, mit ziemlich allen Rammstein Hits und viel “Kabumm” war das Spektakel vorbei und die Band verabschiedete sich nochmal mit ein paar Worten und stellte die ganze Crew vor, die hinter so einer Produktion steckt, was ich übrigens sehr gut fand, denn ohne diese Menschen hinter den Kulissen, würde das Ganze nämlich nicht funktionieren! Auch das man im E-Werk Köln spielen durfte, war laut dem Sänger ein Traum, der an dem Abend ja dann in Erfüllung ging. Die Herren sind übrigens auch als “Heldmaschine” unterwegs, wo sie ihre eigenen Songs spielen, da solltet ihr auch mal reinhören!

Fazit: Ein lauter, heisser und cooler Abend mit einer Band, die dem Original sehr nahe kommt und eine sehr gute Show abgeliefert hat. Solltet Ihr die Zeit überbrücken wollen, bis das Original mal wieder tourt, kann ich Euch Völkerball auf jeden Fall an’s Herz(eleid) legen 😉 Vielen Dank nochmal an Headline Concerts für die Einladung 🙂

Band: Völkerball

Fotos: Holger Bär/Alldark-Foto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.